Antiker Wirtschaftsschrank Eiche Renaissance

Zurück
Antiker Wirtschaftsschrank Eiche Renaissance
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755
  • antiker_Wirtschaftsschrank_2755
    antiker_Wirtschaftsschrank_2755

 1.800,00 (§25 UStG, Differenzbesteuert)

89 | 136,5 | 53/34,5

Und wieder einmal haben wir ein außergewöhnliches Möbel im Angebot.  Meines Erachtens handelt es sich um ein Schränkchen, das auf eine Hochzeit Anno 1646 verweist. Auf der linken Lisene die Büste einer Frau mit Brautkranz, auf der rechten Lisene die Büste des Bräutigamgs. Die Bildhauerarbeiten auf der Tür —Fortuna mit dem Füllhorn und dem daraus erwachsenden Lebensbaum — zeigt die bildliche Allegorie des Wunsches der Fruchtbarkeit dieser Beziehung. 1646 heiratete z. B. Friedrich Wilhelm, „der große Kurfürst“ die Luise Henriette von Oranien. In der Folge dieser Beziehung zogen viele Holländer Richtung Osten ins preußische Reich.   Die bildhauerlichen Arbeiten könnten m. E. durchaus aus der Zeit stammen, aber auch an den Stil der Zeit angelehnt sein, sind jedoch keine klassischen Neorenaissance Arbeiten des 19.Jahrhunderts. Die „sparsame“ Verwendung und hervorragende Auswahl der Holzqualität können auf eine holländische Herkunft hinweisen. Ein Aufkleber auf der Rückwand des Möbels verweist darauf, dass das Schränkchen von Gumbinnen ( einem schon im 17.Jh. existierenden Ort in Ostpreußen) aus versandt wurde. Sehr schön und zeittypisch sind die Füße und die Leisten, die Seiten und Rückwand des Möbels dürften jedoch 19.Jahrhundert sein.


Ich habe Interesse an folgendem Stück und möchte mehr Informationen.
Artikel*
Name*
Straße
PLZ/Ort
Telefon
E-Mail*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.